Frauen sind immer gefährlich - unsere Komödie 2014

In dem Lustspiel in drei Akten von Bernard Fathmann und Hieronymus Proske dreht sich alles um das liebe Geld. Zuerst fehlt es, dann ist es da, doch man kommt nicht heran und schließlich endet alles ganz anders als gedacht.

Thea (B. Below) besitzt ein Haus, das in drei Monaten zwangsversteigert werden soll - und Schuld ist Theas Spielleidenschaft. Als aber zu ihren zwei Mietern, ihrer gutmütigen Schwester Ulla (K. Gewinner)und dem etwas tollpatschigen Rentner Karl (R. Hospodarz) auch noch die dritte Schwester Beate (A.Alisch) ins Haus schneit und Karl nach einem Schwächeanfall im Krankenhaus landet, überschlagen sich die Ereignisse. Ein Brief flattert ins Haus: Karl hat 250 000 Mark bei der GOLDENEN 1 gewonnen. Und schon spinnen zwei der Schwestern eifrig ihre Pläne.

 


Die Rettung für Haus und Existenz scheint nahe – aber wie herankommen an das liebe Geld…? Da taucht überraschend Karls Zwillingsbruder Johnny (ebenfalls R. Hospodarz) auf, und bald weiß niemand mehr wer nun Betrüger oder Betrogener ist.