Jugendarbeit

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph

Sokrates Worte (werden ihm zugeschrieben) sollen ja noch immer aktuell sein. Davon lassen wir uns aber nicht beeindrucken und beweisen das Gegenteil:

 

Ca. zwei Drittel der aktiven Vereinsmitglieder sind Kinder und Jugendliche. Sie sind die Zukunft des Vereins. Viele beginnen ihr Bühnenleben mit Auftritten beim Märchen. Ebenso ist die Jugend beim Altstadtfest sehr aktiv. Mancher spielt dann auch mit den Großen mit und findet sich im Ensemble der Komödieninszenierung auf der Bühne der Stadthalle vor rund 500 Zuschauern wieder.

Die Jugend soll gemeinsam Spaß am Theater haben. Ziel ist, dass alle gemeinsam ein Team bilden und jeder Auftrittsmöglichkeiten bekommt. Jede Rolle ist wichtig, egal ob groß oder klein. Mit Fleiß und Einsatz bringt das Team tolle Leistungen zustande.

Da wir kein eigenes Vereinsheim haben, proben wir in Schulen. Weiterhin treffen wir uns unregelmäßig in der Jugendbegegnungsstätte.

Trotzdem kommt der Spaß nicht zu kurz. Es gibt kurzweilige Probenpausen (in denen man sich beim Improvisationstheater austoben kann), gemeinsame Veranstaltungen (z.B. Übernachtung in einer Jugendherberge), Filmmaterial von unseren Auftritten sichten, Besuche von Vorstellungen in der Stadthalle,Teilnahme an Workshops und noch vieles mehr.