Altstadtfest

Mitte der 90er Jahre begann der Theaterverein, sich auf dem Altstadtfest zu engagieren. Auf dem sogenannten Theaterhof in der Michael-Clare-Straße bieten wir etwas Besonderes.

Vor, während und nach unseren Aufführungen können sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen vom Gedränge auf der Festmeile erholen. Abends darf es auch ein Glas Wein sein, wenn auf der Theaterbühne Live-Musik geboten wird. Neben der öffentlichen Generalprobe am Freitag abend führen wir unser Programm Samstag und Sonntag jeweils um 14:00, 16:00 und 18:00 Uhr auf. Es dauert knapp eine Stunde.

Unser Motto konnte man zunächst auf den einfachen Nenner "Sketche & Musik" bringen. Doch hier haben wir uns im Laufe der Jahre kontinuierlich gesteigert. Boten wir zunächst in lockerer Reihenfolge Sketche und Playback-Nummern, sind wir inzwischen bei einem kleinen Programm mit rotem Faden und Live-Gesang angekommen. Neben den obligatorischen „Schenkelklopfern“ bieten wir auch Satirisches und Nachdenkliches.

Geprobt wird in den sechs Wochen vor den Sommerferien und dann unmittelbar in den zwei Wochen nach den Sommerferien. In kurzer Zeit muss das Programm sattelfest einstudiert werden. Die Sommerferien und der Termin des Altstadtfestes bringen das mit sich. Geprobt wird im Musikraum der Michael-Ende-Schule in Gifhorn, so dass der Theaterverein auch hier mit freundlicher Unterstützung seine Inszenierungen vorbereiten kann.

Der Theaterhof ist eine gute Plattform, um sich außerhalb der Theatersaison zu präsentieren. Die Vereinsmitglieder haben Gelegenheit, sich zu treffen. Da wir kein eigenes Vereinsheim haben, freuen wir uns über solche Gelegenheiten. Dafür legen sich alle ins Zeug, denn sehr viel Arbeit ist nötig, um den Theaterhof zum Leben zu erwecken.

In den Jahren 2012 und 2013 konnten wir den Theaterhof nach langen Jahren nicht realisieren.

2014 ist es aber wieder soweit: Diesmal werden im Georgshof im Mehrgenerationhaus Omnibus aktiv sein.